Erdbeere küßt Rhabarber

Einfache Rezepte versüßen das Leben!

Vor dem Backen und nach 15 Min. Backzeit. Jetzt noch die Mandeln aufstreuen und wieder ab in den Ofen.

Das braucht Ihr:

----------------------

Für den Teig:

375 g Dinkelmehl, 375 ml Buttermilch,

2 Pck. Vanillezucker, 3 Eier, 200 g Zucker,

5-6 Tropfen Butter-Vanille, 1 Pck. Backpulver

Für den 1. Belag :

600 g Rhabarber, 2 EL Zucker,

100 – 150 g Erdbeeren nach belieben

Für den 2. Belag:

40 g gehobelte Mandeln, 1 EL Zucker

Für den Guß:

65 ml Sahne, 30 g Butter

 

Und so geht's:

--------------------

Den Rhabarber waschen, Schale abziehen und in ca. 1 cm breite Stücke schneiden. Mit den 2 EL Zucker in einer Schüssel vermischen und ziehen lassen.

Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen. Dann die Buttermilch unter-rühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und portionsweise unterrühren. Den Teig auf ein tiefes Backblech geben und glattstreichen.

Die Rhabarberstücke in einem Sieb abtropfen lassen und dann auf dem Teig verteilen.

Die Erdbeeren in Viertel schneiden und zwischen den Rhabarberstücken verteilen.

 

Im vorgeheizten Backofen bei 180° C, mittlere Schiene – 35 Min. (Gesamtbackzeit) backen.

 

Für den 2. Belag die Mandelblättchen mit dem Zucker vermischen und nach 15 Min. Backzeit auf den Kuchen streuen, dann fertig backen.

 

Für den Guß die Butter in der Sahne leicht erhitzen und sofort nach dem Backen auf dem noch heißen Kuchen mit einem Eßlöffel verteilen.

Etwas auskühlen lassen und lauwarm genießen. Köstlich!

 

--------

Mein Tipp:

Natürlich kann man den Kuchen auch mit Weizenmehl backen. Aber ich backe seit Jahren alles mit Dinkelmehl. Probiert es doch einfach mal aus.

Desweiteren tausche ich öfters einen Teil des Mehls gegen Vollkornmehl aus. Bei diesem Kuchen habe ich ca. 1/4 durch Vollkornmehl ersetzt. Und Ruckzuck hat man mehr Ballaststoffe.

 

 

Diesen Kuchen werde ich auf jeden Fall wieder backen, wenn die Johannisbeeren reif sind. Und anstatt der Erdbeeren werde ich dann Aprikosen verwenden.

--------

 

 


Fertig gebacken – ein Augen- und Gaumenschmaus.

-----

Dieser Blechkuchen freut sich auf weitere, fruchtige Experimente.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Holger (Dienstag, 24 Mai 2016 09:52)

    mir hat das erste, zweite und auch das dritte Stück geschmeckt !!!

    mmmmh